Bienenwissen für die Kleinsten: Bienen im Kindergarten

Bereits im Kindergarten kann man auf Bienen und ihre wichtige Aufgabe aufmerksam machen und so ein Bewusstsein für das Thema schaffen. Das zeigt zum Beispiel eine Kita aus Hamburg mit ihrem Projekt „…bis wir die Bienen summen hören“.

Wissensvermittlung kann nicht früh genug anfangen, besonders wenn es um so wichtige Themen wie Klimaschutz und biologische Vielfalt geht. Schon im Kindergarten können unsere Kleinen spielerisch an diese Themen herangeführt werden. Wie das geht, zeigen verschiedene Projekte in Einrichtungen in ganz Deutschland, darunter zum Beispiel das Projekt „… bis wir die Bienen summen hören!“ der WABE-Kita Trabrennbahn in Hamburg-Farmsen. Für die zugehörigen Aktionen, die in der Kita und im Stadtteil umgesetzt wurden, erhielt die Kita 2022 den ersten Platz bei den bundesweiten Klima-Aktionswochen „Kinder-Gärten für den Klimaschutz.

Kindern Bienenwissen vermitteln

Die eigenen Beobachtungen der Kinder bildeten die Grundlage, um das Interesse für Bienen zu wecken. Über thematisch passende Bücher, Kunstprojekte und Lieder wurden sie dann näher an das Thema herangeführt. Bei einem Ausflug zu einem Imker konnten sie die fleißigen Tiere dann hautnah erleben. Schnell wurde den Kindern klar, dass es ohne Bienen weder Blumen noch Obst und Gemüse geben würde. In den regelmäßig stattfindenden Kinderkonferenzen wurde insbesondere mit den Vorschulkindern darüber gesprochen, warum rund um die Kita so wenig Bienen zu finden sind und was sich dagegen tun lässt. So wurden gemeinsam mit den Kindern Ideen entwickelt, die dann in die Tat umgesetzt wurden. Um einen Beitrag gegen das Bienensterben zu leisten, packten die Kinder tatkräftig an. Das weitläufige Außengelände der Kita wurde mit bienenfreundlichen Pflanzen und Kräutern bepflanzt, unter anderem legten die Kinder „Bienen-Bars“ und „Insekten-Inseln“ an.

Zusätzlich hat die Kita eine Blüh-Patenschaft auf einer öffentlichen Fläche vor der Kita übernommen, auf der die Kinder ebenfalls insektenfreundliche Blumen gepflanzt haben.

So macht Bienen helfen Spaß

Das Projekt „… bis wir die Bienen summen hören!“ beschränkte sich jedoch nicht nur auf die Kita. Um auf das Bienensterben aufmerksam zu machen, zogen die Kinder mehrmals pro Woche mit selbst gemalten Plakaten durch die Nachbarschaft und verteilten dabei bienenfreundliche Pflanzensetzlinge. Mit einem Fotowettbewerb wurden die Anwohnenden außerdem dazu motiviert, bienenfreundliche Balkone, Gärten und Terrassen zu gestalten und Bilder davon einzusenden. Die Auswahl der Siegerbilder übernahmen die Kinder.

Die Aktion der Kita zeigt: Egal, ob groß oder klein – wir alle können den Bienen helfen. Wer sich noch nicht sicher ist, womit er am besten anfangen sollte, kann den Gelben-Daumen-Test machen. Damit wird ermittelt, welcher Typ Bienenhelfer*in man ist, und man bekommt Tipps und Ideen zum Schutz der Bienengesundheit.